Das Rote Kreuz ist zur Mitgliederwerbung unterwegs

vom 6. Juli bis 10. September sind im ganzen Land Studenten zur Mitgliederwerbung unterwegs

Quelle: Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Vorarlberg

Um den lebenserhaltenden bzw. -fördernden Dienst am Menschen sichern zu können, ist das Rote Kreuz als Non-Profit-Organisation vor allem auch auf die finanzielle Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. ,,Mit den Spenden können wir die personellen, wie auch die technischen Ressourcen sichern", sagt CEO Dir. Janine Gozzi und detailliert: ,,Jedes Fördermitglied leistet so einen wesentlichen Beitrag, dass wir Material, Technik und Bekleidung beschaffen, aber auch die Aus- und Weiterbildung der Rettungskräfte ermöglichen können."

Daher bittet das Rote Kreuz regelmäßig an den Spendentisch, auch in Form einer besonderen Mitgliederwerbung, die Sammelbeauftragte landauf landab von Tür zu Tür führt. In diesen Tagen ist es wieder so weit, und bis zu 12 Studenten sind im Auftrag des Roten Kreuzes, dieses Jahr im Bezirk Bregenz, auf dem Weg, um sich noch bis 10. September in den Dienst der guten Sache zu stellen und die Bevölkerung um Mithilfe zu bitten.

Mitgliederwerbung digital

Das sieht in der Praxis so aus: Die in Rotkreuz-Adjustierung auftretenden Studenten werden an der Haustür klingen, sich ausweisen, ihren Auftrag per Vollmacht belegen und allgemeine Infos rund ums Rote Kreuz Vorarlberg und im Konkreten zu den Fördermöglichkeiten geben. Um das Prozedere so sicher und einfach wie möglich zu halten, haben die Sammler auch die entsprechende Technik mit im Gepäck, genauer gesagt ein Tablet. So können potentielle Spender per Mausklick und digitaler Unterschrift ihren Förderwillen bekunden. Der Vorteil der digitalen Erfassung: Die Daten werden direkt nach der Eingabe verschlüsselt und sind so nicht mehr einsehbar.

Wie es dann für die Spender weitergeht? Sie erhalten einen offiziellen Begrüßungsanruf bzw. ein entsprechendes Bestätigungsschreiben seitens des Roten Kreuzes und sind somit Teil der großen sozialen Familie, die mit Stand 2020 knapp 39.000 Mitglieder hat.

3-G-Regel

Selbstverständlich ist die Sammelaktion auf die derzeitige Gesundheitskrise penibel abgestimmt: Auch wenn die auferlegten Beschränkungen fast gänzlich gefallen sind, so haben doch die drei Gs auch hier Gültigkeit: Die werbenden Studenten sind entweder genesen, getestet oder geimpft und immer bemüht, das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung zu respektieren und zu bewahren.

Quelle: Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Vorarlberg

Zurück