Österreicher sichern sich die ersten Plätze beim diesjährigen Pfänderrennen

Rekordstarterfeld bei der 3. Auflage des Pfänderrennens

Über 254 FahrerInnen stellen sich am 23. Juni der Herausforderung Pfänder. 6 Kilometer und 590 Höhenmeter galt es bei idealen Witterungsbedingungen zu bewältigen.

Sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren, können die Vorjahressieger ihre Titel verteidigen. Stefanie Frei (aus Österreich) stellte dabei einen persönlichen Streckenrekord auf und erreichte das Ziel um über eine Minute früher als im letzten Jahr. Gefolgt von Sigrid Mutscheller (aus Deutschland, Platz 2) und Claire Fiebig (aus Deutschland, Platz 3) entschied sie das Rennen mit einer Zeit von 26:45 Minuten klar für sich.

Bei den Herren lieferten sich Titelverteidiger Matthias Nothegger (Österreich) und Bora Nachwuchsteam Auto-Eder Emil Herzog (D) ein knappes Duell. Mit nur 12 Sekunden Vorsprung konnte Nothelfer das Rennen für sich entscheiden. Gefolgt von Mountainbike Profi Markus Kaufmann (D) mit einer Zeit von 20:16 Minuten auf Platz 3.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmenden!

Die Veranstalter blicken dem Pfänderrennen 2022 bereits zuversichtlich entgegen.

Fotos: Jessica Lerchenmüller

Zurück